Glossar

Komplexer Modul (E*)

Der komplexe Modul besteht aus zwei Komponenten, dem Speicher- und dem Verlustmodul. Der Speichermodul (oder Elastizitätsmodul) beschreibt die Steifigkeit und der Verlustmodul beschreibt das Dämpfungs- (oder viskoelastische) Verhalten der entsprechenden Probe mit der Methode der dynamisch-mechanischen Analyse (Kriechen (DMA)Kriechen beschreibt eine zeit- und temperaturabhängige plastische Verformung von Werkstoffen unter konstanter Kraft. Wird eine konstante Kraft z.B. auf eine Kautschukmischung aufgebracht, hat die die anfängliche Deformation, die durch diese Kraft erhalten wird, keinen festgelegten Wert.DMA).

Der komplexe Modul ist die Summe des Speicher- und Verlustmoduls, wobei der Verlustmodul mit der imaginären Einheit i multipliziert wird. Der komplexe Modul wird mit E* bezeichnet
E*= E‘+iE‘‘ und für den Shear Modulus G*G or shear modulus is defined as the ratio of shear stress and shear strain.G-Modul G*= G‘+iG‘‘

Der Speichermodul und Verlustmodul für den E-Modul

Der Speichermodul ist definiert als:

Der Verlustmodul ist definiert als:

tanδ ist das Verhältnis zwischen Speicher- und Verlustmodul: