Glossar

Studien zur thermischen Korrosion 

Thermische Korrosion oder Hochtemperatur-Korrosion ist eine chemische Wechselwirkung eines Materials (typischerweise ein Metall) mit der umgebenden Gasatmosphäre als Folge seiner Aufheizung.

Diese nichtgalvanische Form von Korrosion kann auftreten, wenn ein Material einer heißen Atmosphäre ausgesetzt ist, die Sauerstoff, Schwefel, Wasser oder andere Verbindungen enthält, die das untersuchte Material oxidieren (oder bei der OxidationOxidation kann im Zusammenhang mit thermischer Analyse verschiedene Vorgänge bezeichnen.Oxidation unterstützen) können.

Die Produkte der Hochtemperatur-Korrosion können potenziell zum Vorteil des Ausgangsprodukts eingesetzt werden. Die Bildung von Oxiden auf Metallen kann eine Schutzschicht darstellen, die weitere atmosphärische Angriffe verhindert und es somit ermöglicht, ein Material sowohl bei Raum- als auch bei hohen Temperaturen über längere Zeiträume unter schwierigsten Bedingungen zu verwenden.

Thermische Korrosionsstudien werden typischerweise mittels thermogravimetrischer Analyse (TGA) durchgeführt.

Die folgende Abbildung zeigt verschiedene Aufheizzyklen einer hängenden Stahlprobe. Das Stahlblech wurde mit einer Aufheizrate von 5 K/min in Stickstoffatmosphäre mit 16% Sauerstoff aufgeheizt. Die OxidationOxidation kann im Zusammenhang mit thermischer Analyse verschiedene Vorgänge bezeichnen.Oxidation (Massenzunahme) nimmt mit jedem folgenden Aufheizzyklus ab. Zu Beginn der Untersuchung tritt eine Oxidation der Blechoberfläche auf. Dies lässt sich am frühen Onset und dem schnellen Massenanstieg beobachten. Nach einigen Aufheizzyklen tritt eine innere Oxidation auf, die durch einen langsameren, diffusionsabhängigen Massenanstieg angezeigt wird.

Diese Abbildung zeigt verschiedene Aufheizzyklen einer hängenden Stahlprobe. Das Stahlblech wurde mit einer Aufheizrate von 5 K/min in Stickstoffatmosphäre mit 16% Sauerstoff aufgeheizt. Die Oxidation (Massenzunahme) nimmt mit jedem folgenden Aufheizzyklus ab. Zu Beginn der Untersuchung tritt eine Oxidation der Blechoberfläche auf. Dies lässt sich am frühen Onset und dem schnellen Massenanstieg beobachten. Nach einigen Aufheizzyklen tritt eine innere Oxidation auf, die durch einen langsameren, diffusionsabhängigen Massenanstieg angezeigt wird.

Verschiedene Aufheizzyklen einer hängenden Stahlprobe