Accelerating Rate Calorimetry

Accelerating Rate Calorimeter 254 (ARC®)

Das Accelerating Rate Calorimeter 254 (Accelerating Rate Calorimetry (ARC)Die Methode, die isotherme und  adiabatische Testverfahren beschreibt, wird zur Detektion  thermisch induzierter  Zersetzungsreaktionen eingesetzt. Das Standardverfahren ist Heat-Wait-Search (HWS.ARC® 254) liefert adiabatische Daten in einer sicheren, kontrollierbaren Laborumgebung.

Diese Informationen tragen zu einem fundierten Verständnis der beteiligten grundlegenden Prozesse bei. Darauf aufbauend können verschiedene sichere Betriebsweisen und -verfahren entwickelt werden, um die Risiken, die von einem reaktiven System ausgehen, zu mindern.

Das Accelerating Rate Calorimeter 254 (ARC® 254) ist dafür ausgelegt, den Verlauf einer großtechnisch geführten Reaktion im kleinen Maßstab nachzustellen. Das Probenmaterial wird in einem festen Volumen erhitzt, bis die exotherme Reaktion einsetzt. Während man die Probe unter adiabatischen Bedingungen, d.h. ohne Energieverlust an die Umgebung, hält, misst das Kalorimeter die Probentemperatur sowie den Druck und zeichnet beide Größen auf.

Schnellste Trackingrate
Verlässlichere Daten und erweiterter Applikationsbereich aufgrund schnellster Trackingrate von bis zu 200 K/min 
VariPhi® Technologie 
Mit der patentierten VariPhi®-Technologie lassen sich Messungen mit kleinem(Φ)-Faktor realisieren, selbst mit kleiner und ungefährlicherer Probengröße. Durch die vielseitigen Betriebsmodi des ARC®® 254 lassen sich endotherme und exotherme Übergänge detektieren. 
Proteus® Software
Steuerung durch die leistungsfähige Proteus®-Software, mit der auch allen anderen NETZSCH-Thermoanalyse-Apparaturen im Labor betrieben werden können.

Das Accelerating Rate Calorimeter 254 (ARC® 254) misst gleichzeitig Temperatur und Druck. Das geschlossene System ermöglicht dem Anwender, den Einfluss verschiedener Gasatmosphären auf die Thermische StabilitätEin Material ist thermisch stabil, wenn es sich unter Temperatureinfluss nicht zersetzt. Eine Möglichkeit, die thermische Stabilität einer Substanz zu bestimmen ist die Verwendung eines TGA (thermogravimetrischer Analysator).thermische Stabilität der Probe auszuwerten.

Gasförmige Reaktionsprodukte können am Ende eines Tests analysiert werden, um die Reaktionsmechanismen besser zu verstehen.

Ein einziger Test liefert Daten, die genutzt werden können für:

  • Evaluierung des thermischen Gefahrenpotentials
  • Evaluierung des druckbedingten Gefahrenpotentials
  • Thermokinetische Analyse

Die Sicherheit für das Bedienungspersonal steht beim ARC® 254 im Vordergrund. Der Anwender ist durch eine Reihe von Sicherheitssystemen geschützt, die vollkommen unabhängig von der Gerätesteuerung sind. Diese Sicherheitssysteme stellen den Schutz des Bedieners  selbst bei Ausfall der Primärsteuerung sicher. Das rechnergesteuerte Accelerating Rate Calorimeter 254 (ARC® 254) zeichnet sich durch eine leicht verständliche und einfach anzuwendende grafische Benutzeroberfläche aus.
 
Das Kalorimeter besticht durch ein klares, modernes Design. Alle regelmäßig genutzten Anlagenteile sind leicht zugänglich.

Angebot anfordern

Holen Sie sich jetzt ein individuelles Angebot.

Angebot anfordern

Minimal nachweisbarer Anstieg der Heizrate:
< 0,01 K/min

Temperaturbereich:
RT bis 500 °C

Druckbereich der Messzelle:
0 bis 200 bar

Druckgenauigkeit:
0,35 % des gesamten Messbereichs

Probenbehältervolumen:
0,5 ml - 8,5 ml

Trackingrate bei adiabatischem Betrieb
bis zu 200 K/min

Probenbehälter-Materialien:

Edelstahl

Inconel

Hastelloy

Glas

ASTM-Norm:
E1981

Produkt-
information

Wir versprechen nicht nur Qualität, sondern auch individuelle Beratung. Lassen Sie uns gemeinsam Ihr Projekt starten.

Informationen anfordern

Das könnte Sie auch interessieren