Kopplungstechniken - Emissionsgasanalyse

PERSEUS® STA 449 F1 /F3 Jupiter®

Die Revolution in der FT-IR-Kopplung 

Zur Aufklärung der chemischen und physikalischen Zusammenhänge der zu untersuchenden Prozesse von organischen und anorganischen Festkörpern, Flüssigkeiten und Polymeren hat sich die Emissionsgasanalyse (EGA) bereits als ein wichtiges Werkzeug etabliert.

Die PERSEUS® STA 449 F1 /F3 Jupiter® ist eine unübertroffene Kombination zweier erfolgreicher Geräte: der STA 449 F1 /F3  Jupiter® von NETZSCH und des FT-IR-Spektrometers von Bruker Optik. Das beispiellose Design setzt neue Maßstäbe auf dem Gebiet modernster Kopplungssysteme.

Durch ihre Robustheit und Kompaktheit, hohe Leistungsfähigkeit sowie ihren attraktiven Preis findet diese Gerätekombination ihren Platz sowohl in Universitäts- als auch Industrielaboratorien.

Jedes bestehende STA 449 F1 /F3 -System kann mit der PERSEUS®–Kopplung nachgerüstet werden.

PERSEUS®® STA 449 F1 Jupiter®® mit integriertem FT-IR

Erschwingliche Gasanalyse

Die unvergleichliche Gerätekombination ist eine innovative und dabei kostengünstige Kopplungstechnik. Sie hat das Potential, unentbehrlich für zukünftige Aufgaben zu werden.

Detektorbetrieb ohne Flüssigstickstoff

Der verwendete DLaTGS-Detektor (deuteriertes L-Alanin dotiertes Triglycinsulfat) erfordert kein Kühlen mit Flüssigstickstoff.

Dies stellt einen langen Betrieb, z.B. bei Langzeit-Messung oder Verwendung des automatischen Probenwechslers (ASC), ohne Eingreifen des Operators sicher.

Keine separate Transferleitung

Die sonst übliche Transferleitung reduziert sich auf ein beheizbares Röhrchen, das den Gasauslass des Ofens direkt mit der Gaszelle verbindet. Das geringe Volumen des Gasweges fördert einen schnellen Transport der freigesetzten Gase und ist besonders dann von Vorteil, wenn kondensierende Gase freigesetzt werden.

Platzsparendes Design

Das FT-IR ist direkt am oberen Ende der STA angebracht. Da dadurch keine zusätzliche Standfläche für das FT-IR-System erforderlich ist, erweist sich die PERSEUS®-Kopplung ideal auch bei Laboratorien mit Platzmangel.

Die PERSEUS® STA 449 F1 /F3 Jupiter®kann für folgende Applikationsbereiche eingesetzt werden:

  • Zersetzung
  • Festkörper-Gas-Reaktion
  • Analyse der Zusammensetzung
  • Ausgasung
  • Verdampfen

Angebot anfordern

Holen Sie sich jetzt ein individuelles Angebot.

Angebot anfordern

Technische Daten

Beheizung des Transferrohrs
2 Optionen
(Temperatur-kontrolliert; durch konstante Spannungsquelle)
Beheizung der Gaszelle
maximal 200 °C
software-gesteuert
Detektor
DLaTGS

Volumen/Länge der Gaszelle:
70 mm / 5,8 ml
(keine innenliegenden Spiegel, strahlungskonformes Design)

Spektralbereich des FT-IR:
350 cm-1 bis 8000 cm-1, KBr Fenster 

Gaszelle:
KBr Fenster, Dichtung Viton©

Schematischer Aufbau des Gasflusses

Produkt-
information

Wir versprechen nicht nur Qualität, sondern auch individuelle Beratung. Lassen Sie uns gemeinsam Ihr Projekt starten.

Informationen anfordern

Videos

Bitte akzeptieren Sie Marketing-Cookies um das Video anzuschauen.

Short Gas Path with Low Volume

Bitte akzeptieren Sie Marketing-Cookies um das Video anzuschauen.

PERSEUS®® STA 449 English

Bitte akzeptieren Sie Marketing-Cookies um das Video anzuschauen.

NETZSCH Analyzing and Testing at the Analytica 2016