21.02.2022 von Aileen Sammler

Bitte Lächeln! Anekdoten des STA-Kundendienstes in China – und – Willi feiert Geburtstag!

Heute bringen wir Sie zum Schmunzeln! Lesen Sie drei kuriose Geschichten, die unserem chinesischen Service-Team widerfahren sind und feiern Sie mit der STA 409 namens Willi runden Geburtstag.

Zhan Ning ist seit 2012 Vizepräsident von Service & Logistik der NETZSCH Scientific Instruments Trading (Shanghai) Ltd. (NSI). 1998 stieß er als Servicetechniker zu NETZSCH und hat das Wachstum von NETZSCH Analysieren & Prüfen in China miterlebt: Von einem Servicetechniker auf 27 Servicemitarbeiter im Jahr 2021 und von ehemals einem Büroraum im German Center der Tongji-Universität zum Firmenhauptsitz mit 5 Niederlassungen und 8 Home-Offices in ganz China. Während seiner beruflichen Laufbahn bei NETZSCH hat Zhan Ning bereits viel erlebt. Hier einige lustige Anekdoten zu unseren STA-Geräten, die sich im Laufe der Jahre beim NSI-Serviceteam ereignet haben.

Bei NSI sind 22 Serviceingenieure in 13 Städten in China beschäftigt. Zusätzlich unterstützen 5 Serviceassistenten/innen in Shanghai die Abteilungen Ersatzteilverkauf, Reparatur und Probenträger, Teileinspektion sowie bei allen administrativen Arbeiten im Bereiche Service und IT.

3 Anekdoten sind Zhan Ning besonders gut in Erinnerung geblieben:

1) Deutsche Qualität

“Wir haben viele erfahrene Mitarbeiter in unserem Team; acht von ihnen arbeiten bereits seit mehr als 10 Jahren bei NETZSCH. Wie die meisten meiner Kollegen lösen wir die Probleme der Kunden mit ihren Geräten und diskutieren mit ihnen vor Ort. Dabei kann es manchmal allerdings auch zu unvorhergesehenen Ereignissen kommen …
Eines Tages vor sieben Jahren rief ein Anwender an und berichtete, dass ein Tisch in einem der Labors zusammengebrochen und eine darauf platzierte STA 449 F3 direkt auf den Boden gefallen sei. „Das war‘s“, dachte der Anwender und bat unseren Kundendienst um Überprüfung und Ausstellung eines Totenscheins. Nach einem kurzen Check und Austausch des Probenträgers war diese STA sofort wieder einsatzbereit. Sie sehen also, deutsche Qualität ist nicht nur eine Legende.“

2) Wackelnde Apparaturen

“Vor vier Jahren bat uns ein Anwender telefonisch um Hilfe; das TG-Signal der STA zeigte nach mehreren Durchläufen Unregelmäßigkeiten; die DSC-Kurve hingegen sähe völlig normal aus. Unser Service half sofort: „Machen Sie sich keine Sorgen … Bitte checken Sie die Position des Probenträgers, den Gasauslass, den Kühler, die Klimaanlage über dem Gerät; gibt es noch ein weiteres großes Gerät, das im Labor in Betrieb ist?“ … Wir verbrachten den ganzen Nachmittag mit der mit der Findung der Problemlösung, konnten es jedoch nicht lösen. „OK, versuchen wir es morgen erneut.” Am nächsten Morgen berichtete uns der Kunde überraschend, dass die STA mittlerweile wieder einwandfrei funktioniert. Wir konnten es beide kaum glauben.  Später erhielten wir die Nachricht, dass es hunderte Kilometer entfernt ein Erdbeben der Stärke 5 gegeben hatte.”

3) STA-Freundschaft

“2019 besuchte einer meiner Kollege einen Kunden. „Zum Geburtstag viel Glück, zum Geburtstag viel Glück …“, hörte er aus einem Laborraum. Anscheinend wird im Labor ein Geburtstag gefeiert, aber warum in einem Labor? Ist es erlaubt, im Labor eine Party zu feiern? Für gewöhnlich findet eine Geburtstagsfeier im Pausenbereich oder in einem Restaurant stattfinden. Mein Kollege schlich sich an die Tür: Auf dem Labortisch vor einem Gerät stand eine große Torte! Mehrere Personen hatten sich davor versammelt, aber niemand hatte eine Krone auf! Die Krone befand sich oben auf dem Ofen des Geräts. Was hatte das zu bedeuten? Sie feierten den Geburtstag einer NETZSCH-STA! Der Kunde erzählte uns, wie wichtig dieses Gerät für ihn wäre, da es ihm bei seinen täglichen Forschungsarbeiten eine große Hilfe leistet. Über die Jahre wurde das Gerät zu einem Freund und auch einen STA-Freund sollte man pfleglich und freundlich behandeln. Also warum nicht auch einfach seinen Geburtstag feiern? Wie bei einer guten Beziehung, genauso sollte man ein jedes Gerät pflegen, umso mehr erhält man zurück.“

…doch auch in Deutschland werden Feste gefeiert…:

Willi feiert im bayrischen Siegsdorf Geburtstag

Auch einer unserer langjährigen Kunden in Deutschland hat im vergangenen Jahr einen runden Geburtstag gefeiert. Anbei ein toller Bericht der Brückner Maschinenbau GmbH & Co. KG aus Siegsdorf zu 30 Jahren treuer Dienste durch deren STA 409 „Willi“:

„Am 09.12.1991 wurde die STA 409 bei uns, der Brückner Maschinenbau GmbH & Co. KG, installiert.
Aus dem Übergabe-Protokoll, das damals mit Schreibmaschine getippt wurde, geht hervor, dass es ein kleines Software-Problem gab. Software? 1991! Man bedenke, dass die erste SMS per Mobiltelefon im Dezember 1992 mit viel Aufwand verschickt wurde!
Unsere STA hat viele Jahre all unsere DSC-Messungen durchgeführt – unter Luft, Sauerstoff oder Helium. Egal, ob Oxidationstemperaturen, Massenänderungen, thermische Stabilitäten, Oxidations-Induktionszeit (OIT) und oxidations-onset temperatur (OOT)Oxidations-Induktionszeit (isothermische OIT): Relatives Maß der Beständigkeit eines (stabilisierten) Werkstoffs gegen oxidative Zersetzung, das durch die kalorimetrische Messung des Zeitintervalls bis zum Beginn der exothermen Oxidation des Werkstoffs bei einer festgelegten Temperatur in einer Sauerstoff- oder Luftatmosphäre bei Atmosphärendruck bestimmt wird.OIT, Schmelzpunkte oder Cp-Werte – die STA hat´s gemessen!
20 Jahre hatte die STA diesbezüglich ein Monopol in unserem Labor, bis am 29.09.2011 die DSC 200 F3 Maia Einzug hielt. Die Aufstellung und Inbetriebnahme erfolgte durch den seit Jahren sehr geschätzten Service-Mitarbeiter Jochen Glaser. Wir waren begeistert vom neuen Analysegerät: Probenwechsler, Messungen jetzt auch unter Stickstoff-Atmosphäre, wunderbar reine DSC-Kurven, Oxidations-Induktionszeit (OIT) und oxidations-onset temperatur (OOT)Oxidations-Induktionszeit (isothermische OIT): Relatives Maß der Beständigkeit eines (stabilisierten) Werkstoffs gegen oxidative Zersetzung, das durch die kalorimetrische Messung des Zeitintervalls bis zum Beginn der exothermen Oxidation des Werkstoffs bei einer festgelegten Temperatur in einer Sauerstoff- oder Luftatmosphäre bei Atmosphärendruck bestimmt wird.OIT, Cp-Werte etc. – sehr schick!
Maia´s Geburtsstunde war gleichzeitig auch ein Wendepunkt im Leben der STA.
Aus STA 409 wurde Willi, der fortan in Altersteilzeit ging und nur noch die Luft-Messungen übernahm – teilweise richtige Drecksarbeit – und das zuverlässig bis heute! So meisterten die beiden in produktiver Teamarbeit ihre Aufgaben, bis es wieder einen Zuwachs gab: Am 27.05.2014 wurde, ebenfalls durch Herrn Glaser, die TMA 402 F1 aufgestellt und in Betrieb genommen. Beim vorangegangenen Verkaufsgespräch war Herr Rahner mit einem neuen Kollegen bei uns im Haus und stellte diesem unsere bereits vorhandenen DSC-Geräte mit „Maia“ und „Willi“ vor. Nach dem Kaufabschluss kam es zu einer Schulung vor Ort in Selb, wobei uns dann ein Aufkleber-Set überreicht wurde, mit vielen Stickern aus der Biene Maja Serie, da wir unsere TMA bereits „Thekla“ getauft hatten.

Seitdem haben einige unserer Geräte Namen, gekennzeichnet mit dem dazugehörigen Sticker:
STA 409 – Willi
DSC 200 F3 : Maia
TMA 402 F1 : Thekla
MFR 1: Hironimus
MFR 2: Max
FTIR Spektrometer: Flip
Klimaschrank: Kurt

Willi, der immer noch seinen treuen Dienst erledigt, ist mittlerweile von nicht behebbarer Verstopfung betroffen, aber wie das bei robusten „Kollegen“ so ist, sie geben nicht so schnell auf! Wir hoffen auf viele weitere gemeinsame Jahre!
Willi‘s Nachfolge ist trotzdem bereits in vager Planung (z.B. STA 449 F3 ). Dann wird es sicher eine Dame – Fräulein Kassandra oder Helene VIII?
Danke an die Firma NETZSCH – besonders Herrn Glaser – für die jahrelange Unterstützung und Service!“

Vielen Dank an die Frau Gudrun Pecher von der Brückner Maschinenbau GmbH & Co. KG für die jahrelange partnerschaftliche Zusammenarbeit und diese wunderbare Geschichte.

Nehmen Sie am Gewinnspiel teil!

Wer hat die älteste, noch im Einsatz befindliche STA? Senden Sie uns Ihren Beitrag inklusive einer kleinen Geschichte, Foto und Geräteseriennummer an NGB_Marketing@NETZSCH.com.

Gewinnen Sie einen Gutschein** im Wert von 1.500 €, einlösbar für den Erwerb eines Ersatz- oder Zubehörteils, bei Buchung einer Kundenschulung (vor Ort, Online, NOA) oder Testmessung, bei Beauftragung einer Reparatur oder beim Kauf eines unserer Analysegeräte. Einsendeschluss ist der 09. März!

Mehr erfahren Sie unter 60 Years of NETZSCH-Gerätebau GmbH • NETZSCH – the Thermal Analysis Blog (ta-NETZSCH.com) 

Sie möchten noch mehr über Simultane Thermogravimetrie erfahren? Werfen Sie einen Blick auf unsere Website und unseren Unternehmens-Blog.

**Der Gutschein ist firmengebunden kann nur gegen eine Ware oder eine Dienstleistung eingelöst werden. Eine Barauszahlung oder Weitergabe an Dritte ist nicht möglich. In Deutschland ist der Gutschein aus steuerrechtlichen Gründen als „brutto“ anzusehen.